> Intermezzo > Intermezzo
Räume Räume
> Wohin bitte geht's nach Arkadien? > Wohin bitte geht's nach Arkadien?
Mobile Cinema Reloaded / Helsinki
14. - 27. April 2019

> Mobile Cinema Reloaded / Helsinki

Performance im öffentlichen Raum
Helsinki und Nellimarkka Museo Alajärvi, Finnland

Thema Vernetzung von realen und virtuellen Räumen und Digitalisierung der künstlerischen Tätigkeit. Wir zeigen Videoarbeiten von internationalen Künstlern auf großem Screen im Museo MACRO Rom und gleichzeitig auf einem kleinen Bildschirm, den wir wie eine (Smartphone-/Tablet-)Prothese mit uns herumtragen. Die Spiegelrüstung steht als Symbol für virale Vervielfältigung und das Verschwinden des Du hinter der digitalen Selbstbespiegelung. Die Videos haben zwar ein ähnliches Format wie auf den Streaming-Platformen, auf denen viele Künstler ihre Videos hochladen, man kann sie sich aber auf unseren Körpern ansehen und gleichzeitig mit uns sprechen.
Die Videoarbeit entstand im April 2019 bei einem gemeinsamen Stipendienaufenthalt der Künstlerinnen in Finnland und ist sowohl Dokumentationsvideo ihrer Performance als auch kritische Spiegelung der aktuellen psychologischen und räumlichen Situation in Helsinki: Um die Begrenzung und Entgrenzung des öffentlichen Raums zu thematisieren, wählten die Künstlerinnen einen der belebtesten Plätze Helsinkis.
Konzept und Video: Phoebe Lesch und Annegret Bleisteiner
Mobile Cinema Reloaded / Helsinki, Full HD Video, 8:51 min
Thema Vernetzung von realen und virtuellen Räumen und Digitalisierung der künstlerischen Tätigkeit. Wir zeigen Videoarbeiten von internationalen Künstlern auf großem Screen im Museo MACRO Rom und gleichzeitig auf einem kleinen Bildschirm, den wir wie eine (Smartphone-/Tablet-)Prothese mit uns herumtragen. Die Spiegelrüstung steht als Symbol für virale Vervielfältigung und das Verschwinden des Du hinter der digitalen Selbstbespiegelung. Die Videos haben zwar ein ähnliches Format wie auf den Streaming-Platformen, auf denen viele Künstler ihre Videos hochladen, man kann sie sich aber auf unseren Körpern ansehen und gleichzeitig mit uns sprechen.
Die Videoarbeit entstand im April 2019 bei einem gemeinsamen Stipendienaufenthalt der Künstlerinnen in Finnland und ist sowohl Dokumentationsvideo ihrer Performance als auch kritische Spiegelung der aktuellen psychologischen und räumlichen Situation in Helsinki: Um die Begrenzung und Entgrenzung des öffentlichen Raums zu thematisieren, wählten die Künstlerinnen einen der belebtesten Plätze Helsinkis.
Konzept und Video: Phoebe Lesch und Annegret Bleisteiner
Mobile Cinema Reloaded / Helsinki, Full HD Video, 8:51 min