> Skulpturenprojekt Ebersberg > Skulpturenprojekt Ebersberg
Räume Räume
> Komplizen > Komplizen
13. Juli - 19. September 2020

> Gebärmaschinen

Videoausstellung
RAW München, Deutschland

Eine kleine Abhandlung über das Mensch-Sein in Zeiten des Technologiewahns; ein leichtes Manifest für ein wildes, freies Leben; ein Liebesfilm, entstanden während des Lockdowns im Frühling 2020.

Protagonistin Phoebe ist zerrissen zwischen den vielen Identitäten, die einer Frau heutzutage zur Verfügung stehen, und stellt sich Fragen über das Verhältnis zwischen Mensch und Natur. Sie hatte immer gedacht, Technologie würde uns von der Last des Gebärens befreien, aber nun, da die Welt am Scheideweg zum Transhumanismus steht, drängen sich die zu erwartenden großen Verluste in den Vordergrund. Als wahre Romantikerin hat sie eine Schwäche für Rimbauds Faunskopf, für ein Schaf namens Shrek, das sich partout nicht scheren lassen will, sowie für eine chaotische Herde australischer Ausreißerschafe. Währenddessen zelebriert ihr Gefährte Michael die Geschichte des Klonschafs Dolly, dessen Erschaffer Sir Ian Wilmut so stolz auf seine Erfindung war, dass er es ausgestopft im Museum verewigte; die alte Geschichte männlicher Vorherrschaft in einer zweiminütigen Reportage. Männlicher und weiblicher Blick vereinen sich zu einem Gesamtkunstwerk, während der Individualismus von einem Haufen maskentragender Hybridtiere pulverisiert wird.

Gebärmaschinen, Full HD Video, 13:18 min

Foto: Michael de Sastro

Eine kleine Abhandlung über das Mensch-Sein in Zeiten des Technologiewahns; ein leichtes Manifest für ein wildes, freies Leben; ein Liebesfilm, entstanden während des Lockdowns im Frühling 2020.

Protagonistin Phoebe ist zerrissen zwischen den vielen Identitäten, die einer Frau heutzutage zur Verfügung stehen, und stellt sich Fragen über das Verhältnis zwischen Mensch und Natur. Sie hatte immer gedacht, Technologie würde uns von der Last des Gebärens befreien, aber nun, da die Welt am Scheideweg zum Transhumanismus steht, drängen sich die zu erwartenden großen Verluste in den Vordergrund. Als wahre Romantikerin hat sie eine Schwäche für Rimbauds Faunskopf, für ein Schaf namens Shrek, das sich partout nicht scheren lassen will, sowie für eine chaotische Herde australischer Ausreißerschafe. Währenddessen zelebriert ihr Gefährte Michael die Geschichte des Klonschafs Dolly, dessen Erschaffer Sir Ian Wilmut so stolz auf seine Erfindung war, dass er es ausgestopft im Museum verewigte; die alte Geschichte männlicher Vorherrschaft in einer zweiminütigen Reportage. Männlicher und weiblicher Blick vereinen sich zu einem Gesamtkunstwerk, während der Individualismus von einem Haufen maskentragender Hybridtiere pulverisiert wird.

Gebärmaschinen, Full HD Video, 13:18 min

Foto: Michael de Sastro

Gebaermaschinen, Videostill