Der Astronaut Der Astronaut
Arbeiten Arbeiten
Choose a genuine world Choose a genuine world
Belfagor, dreiteilige Statue aus Muschelkalk (Pietra di Vicenza) der Bildhauerin Phoebe Lesch, Detail unten vorne
Belfagor, Statue der Bildhauerin Phoebe Lesch
Belfagor, Statue der Bildhauerin Phoebe Lesch
Belfagor, Statue der Bildhauerin Phoebe Lesch

Belfagor

Größe in cm : 197 x 69 x 33
Material
: Polyurethanschaum, weiß gestrichen
Jahr
: 2015

Belfagor ist ein Hybrid aus Space Shuttle und Sarkophag, der Versuch, den Raum um eine imaginierte Figur herum plastisch zu erfassen, nicht der Materie, sondern dem Nichts einen Umriss zu geben. Das Nichts ist nicht in Kubikmetern messbar, es hat keine Grenzen, und das soll bei Belfagor zumindest fühlbar sein, obwohl er einen klaren, festen Umriss hat. Der Name ist einer französischen Fernsehserie der 1960er Jahre entnommen, Belphégor, le phantôme du Louvre, in der ein Geist (ein bescheidener Diener Luzifers) in der Ägyptischen Sammlung des Louvre sein Unwesen treibt.
Die erste Version von Belfagor wurde von Hand aus Muschelkalk (pietra di Vicenza) gehauen und zum ersten Mal in dieser Ausstellung gezeigt. Aktuell steht sie ein Jahr lang im Rahmen des Skulpturenprojekts im Klosterbauhof der Stadt Ebersberg. Die zweite, leicht abgewandelte, mit Rhino gezeichnete Variante der Statue wurde mit einer CNC-Fräse gefertigt (siehe Ausstellung). Dies gab der Statue eine stärkere Science Fiction-Anmutung, während die handgemachte Skulptur eher dem Sarkophag verhaftet bleibt.